Samstag, 4.Januar 2020

Um 7.30 Uhr weckte Stefan wieder die Gruppe
Der Blick aus dem Fenster zeigte nicht so schönes Wetter voraus

Frühstück um 8 Uhr

Bevor's auf die Piste ging

kaufte wir heute - am Samstag -

noch Getränke für die Skifreizeit.

 

Die Getränke wurden zum

Selbstkostenpreis dann weitergegeben

 

und dann ging es aber hoch zum Zwölferkogel

mit keiner Fernsicht
 

da hilft nur auf Sichtweite fahren

Zum Mittagessen ging's dann in die Winkler Alm

weiter geht's ...

rüber zum Schattberg West  -  zur Ubahn (Unterschwarzachbahn)
 
und bis um 16 Uhr trafen wir uns Alle wieder in der Winkler Alm

Eigentlich hatten wir wegen dem Wetter die Teilnahme an unserer Fackelabfahrt freigestellt

umso schöner war es das nach und nach 65 Teilnehmer unserer Skifreizeit dazu eintrafen.

Wir mußten noch Taxi's für die spätere Heimfahrt nachordern ^^

 

 

Zeit für unsere Kabatime

 

 

 

Um 16.30 Uhr hielt Günther seine Unterweisung über den Gebrauch der Fackeln
und um 17 Uhr ging es dann draußen los

Schon eine einmalig tolle Stimmung

Schön das die Fackelabfahrt trotz der schwierigen Wettervorhersage wieder geklappt hat

Günther fuhr vor  -  und alle anderen hinter ihm her

Ab und zu wurde angehalten um Fackeln wieder neu zu entzünden

Am gegenüberliegenden Hang - am Schattberg West -

sah man die Flutlichtbahn von Hinterglemm

um kurz vor 18 Uhr kamen wir dann im Tal an

Die entzündeten Fackeln wurden als Lagerfeuer verbrannt

und kurz nach 18 Uhr ging es mit vorbestellten 7 Taxis - jeweils 9sitzer-Busse

zurück an unser Haus Mitterlengau

Genau hoch vor die Haustüre ^^

 

 

Um 19 Uhr gab es dann Abendessen

und danach Zeit zum spielen

Hier an dem Tisch Mau Mau

 

 

 
kurze Abendandacht
und weiter plaudern
 

Sonntag, 5.Januar 2020

Vesperpakete für den Tag

zum Frühstück um 8 Uhr

vorbereitet

Wettervorhersage wieder auf Sicht

um 7.30 Uhr war's noch still

Nach dem Frühstück ging's hoch auf dem Zwölferkogel

Wir wollten heute die Nordseite machen

und übersetzen nach Leogang

wieder auf Sicht fahren
und dann rüber auf den Schattberg West

und nur weil wir's schon in den vielen Vorjahren gefahren sind

sind wir bei null Sicht den Abhang entlang

zum Schattberg Ost (2020 Meter hoch) gefahren

Nachdem die Youngster manche Strecke zweimal gefahren sind

kurzes Warten und Rast an der "Feiglingalm"

eigentlich heißt sie ja Limbergalm

wie sie zu unseren Spitznamen "Feiglingalm" kam

beruht aus vergangenen Jahren hier

Unsere Youngster wollte dann aber auch Hunger und Durst stillen

Als es danach weiter ging kam die Sonne raus

Die blaue Piste 2a ist 6-7 km lang

ins Tal nach Vorderklemm

Traumhaft

Selbst unsere Youngster hielten da ab und zu an um Fotos zu machen

Im Tal angekommen ging es mit der Gondel hoch auf den "Wildenkarkogel" (1910 Meter hoch)

und rüber ins Skigebiet Leogang.

Wir hatten schon wieder Hunger und wollten in der "Alten Schmiede" Mittag essen

 

In der "Alte Schmiede" auf dem "Kleinen Asitz" (1870 Meter hoch)

Oberleckere Spareribs gab es da

und

Krustenbraten

und danach zum Verdauen die tolle Talabfahrt nach Leogang

und dann wurde es aber Zeit heim zu fahren

rüber wieder ins "Saalbachtal"

 
Max    Beate    Jana

Keiner wollte ins Tal runter

Wir wollten die Südseite auch noch machen

 
"Wildenkarkogel"  (1910 Meter hoch)

 

Von diesem Podest aus

bespielte einem frühers der DJ

 

Strecke nach Saalbach

Unsere Youngster fuhren dann sogar in Saalbach noch einmal zum Bernkogel hoch

und mit den Skier und Snowboard zur Hochalm vor.

Wir mit dem Skibus ^^

Bis 17 Uhr gaben dann alle ihre Leihsachen beim Skiverleih Hubsi wieder ab

Um 17.30 Uhr begann dann unsere Abendmahlfeier
und dann gab es Abendessen
und Zeit zum Spielen

Im Team waren noch einige Arbeiten zu erledigen.

- Günther holte die Unterschriften der Teilnehmer für diverse Zuschußbetriebe ein

- Helmut und Günther jun. zahlten die Überschüsse von den "Freiskipäßen" aus

- und Ingrid und Beate sammelten die Leihgebühr für die Skier, etz. ein 

und dann wollten Einige immer noch nicht ins Bett

na die Jugendlichen sowieso nicht ^^

 

Montag, 6.Januar 2020 - hl. 3 Könige

Das letzte Mal in der Woche

weckte uns Stefan um 7.30 Uhr

mit toller Musik

Na klar, zur Heimfahrt ist das Wetter wieder super
Um 8 Uhr gab es Frühstück
Wir bedankten uns bei Elfi und

Ihrem tollen Team mit einem kleinen Geschenk

und einen Riesenapplaus

Seit über 20 Jahren

kommen wir immer wieder gerne

zu Elfi

ins Jugendgästehaus Mitterlengau

danach wurde das Gepäck gepackt, die Zimmer besenrein aufgeräumt,

die Koffer auf den bereitgestellten Traktoranhänger geladen

und um 9.40 Uhr wurde unten im Tal der Bus beladen

Schwerer Abschied
Um 10 Uhr war dann die Abfahrt

Jana, Max und Beate mit Hündchen Sheila und Babe

fuhren noch eine zeitlang neben uns her

bevor sie dann bei München direkt nach Heilbronn heimfuhren

Um 16 Uhr kamen wir dann in Weißenbronn an
Es war wieder eine tolle Woche

Letztes Jahr kamen wir wegen Schneechaos und Lawinengefahr erst einen Tag später heim