Samstag, 5.Januar 2019

Beate ging jeden Morgen noch vor dem Frühstück lang mit Sheila und Babe spazieren
Um 7.30 Uhr war Wecken  -  um 8 Uhr gab es Frühstück
und dazu heute noch was besonderes
wir hatten einen Geburtstag zu feiern

Der junge Segler feierte bestimmt schon 8 bis 10mal seinen Geburtstag immer in der Skifreizeit

heuer dann seinen 19.Geburtstag

und dann ging es um 9 Uhr auf die Piste.

Beate und Kalle boten an den Dekanatsbus mit den Straßenschuhen zum Skiverleih Hubsi zu bringen.

Heute am letzten Tag gaben die Teilnehmer ihre Skiausrüstungen ab

und konnten so mit den Straßenschuhen zurück in Haus

Aber jetzt wollten wir erst mal Skifahren
also hoch auf den 1984 Meter hohen Zwölferkogel
und traumhafte Pisten abfahren
hier zur ElmauAlm

Eingekehrt sind wir Mittag dann allerdings erst in der Hintermaisalm

und hier dann auch - ohne Absprache - in der Alm verteilt unsere halbe Skifreizeit.

Alle wollten mal was neues sehen ^^

Aber bis das Essen kommt war erst mal das Internet interessant
und dann hatten Alle mächtig Hunger
Die Einen aßen Eis zum Nachtisch, die anderen Kässpätzle ^^
Routenplanung ^^

 

 

wobei des hätten wir auch

ohne Routenplanung hinbekommen

 

die Youngster wollten wieder zu ihrer Geheimstrecke

auf den Schattberg-West ^^

 

Fotos für Instagram

Achja, und natürlich mußten wir bei jeder Abfahrt an dieser "Hochgeschwindigkeitsmessstrecke" vorbei
 
 
 
 
 
Da gehörte wirklich viel Mut dazu hier mit bis zu 80 km/h den Berg runter zu schießen
Irgendwann viel viel später gab es dann Kabatime auf unserem Sonnhof auf der Talsüdseite
Zwei fliegende Hirsche ^^
 

um 16.30 Uhr gaben wir dann unsere Skiausrüstungen dem Hubsi zurück

und fuhren mit dem Dekanatsbus und leerem Schuhkarton ins Quartier zurück.

 

Kalle brachte dazu heuer erstmalig eine Umzugskiste mit - und nicht mal die langte für die ewig viel Schuhen ^^

 

Soo, das war's - mehr gibt's erst Fasching wieder.

Aber das Wochenergebnis kann sich doch sehen lassen.

In unserem Haus gab es dann ab 17.30 Uhr unsere traditionelle Abendmahlfeier
 

 

Dazu hielt Katharina eine ganz tolle Predigt

Unsere Abendmahlfeier ist in das Abendessen mit eingebunden.

Zum Abschluß der Abendmahlfeier sangen wir gemeinsam wieder "den irischen Reisesegen"

 

 

Danach noch einige Formalitäten, Unterschriftsaktionen und Skipaßüberschuß auszahlen

und dann war Feierabend

bis dann folgende Nachrichten uns aus Deutschland zugetragen wurden
 

 

Sonntag, 6.Januar 2019 - hl. 3 Könige

Der Blick aus dem Fenster ^^
Um 8 Uhr gab es wieder Frühstück

Zum Frühstück nutzten wir seit Jahren die geschlossene Gelegenheit

uns bei Hüttenwirtin Elfi und ihrem tollen Team zu bedanken

Dazu hielten Günther und Kalle

eine Dankesrede

und übergaben danach

Glühwein, Wein, Lebkuchen

und ein Präsent an Elfi und ihrer Mannschaft

allerdings war uns die Ausfahrt aus dem Tal immer noch versperrt

und so blieben wir erst einmal im Haus.

Eigentlich wollten wir ab 10 Uhr mit unserem Bus nach Hause fahren

Gemeinsam ging es dann weiter
Eine traumhafte Winterlandschaft - wenn man nicht am nächsten Tag in Schule und Arbeit müßte ^^

Naja, dann auch ^^

 
Dekanatsbus und Privatautos wurden schon mal frei geschaufelt

Gunther

Wir standen immer mit unserem Busfahrer

in telefonischer Verbindung

 

Noch war er auf der Anfahrt

Autobahnen und Zufahrtsstraßen alle dicht

 

und die Zufahrt zu uns wegen Lawinengefahr gesperrt

Schneewetterlagen liefen in Endlosschleifen

Dann kam langsam Hunger auf und nachdem bei uns im Haus die Küche kalt war

und kein Pizzadienst zum auftreiben war

deckten wir wieder das Frühstücksbuffet auf

 

In der Not ....

Manche machten Hausaufgaben

andere lernten ^^

Langeweile kam eigentlich nicht auf

Bei Aufklarung hätten die Hubschrauber hochsteigen können

und die Lawinen absprengen - aber bei der Sicht trauten sich die Hubschrauber nicht absprengen

Jana und Beate nutzten die Zeit für einen Spaziergang mit Sheila und Babe
 
Unser Jugendgästehaus liegt in Lengau

das ist auf der Talstraße

Vorderglemm - Saalbach - Hinterglemm

ganz hinten - an einer Wendeschleife

 

recht viel weiter geht es nur noch zu Fuß

 

nämlich da hin

und dann
Unser Bus mit Fahrer kam dann aber erst so um 18 Uhr völlig fix und fertig an

Die Anfahrt war schon voller Stau's und Problemen

und jetzt nach Öffnung der Lawinenzone versprach die Heimfahrt auch volle Autobahnen.

 

Da die Lenkzeiten sonst überschritten wären und wir auf der Autobahn ständen

beschlossen wir noch eine Nacht im Jugendgästehaus zu bleiben

Elfi zauberte uns dann auf die schnelle noch einen leckeren Kaiserschmarrn mit Apfelmus

und dann kehrte Ruhe im Haus ein
Wir werden die vermissen - ach Quatsch, machen wir schon
Chillen ^^
 

Montag, 7.Januar 219

Wir standen schon um 6.20 Uhr auf

packten Koffer und räumten die Zimmer sauber

 

Darum bat uns Elfi weil Nachmittags schon

eine Schulklasse zum Skilager kommt

Um 7 Uhr gab es dann Frühstück
und ein junger Mann bekam zu seinem Geburtstag nicht nur einen Tag Schulfrei von uns geschenkt ...

sondern dazu auch noch

einen Freßkorb voll Süssigkeiten ^^

und dann ging es um 8 Uhr mit unserem Gepäck runter an den Bus

Günther fuhr den Dekanatsbus heim

Unser Haus seit 25 Jahren
 
Bis die Reiseleiter Ingrid und Kalle

vom Haus kamen

war unser ganzes Gepäck schon verladen

und es ging nach Hause

 

Sheila mit Körbchen auf dem Sitz

darunter Babe auch mit Körbchen im Fußraum

machten keinerlei Probleme in der Freizeit oder bei der Fahrt

Kurze Kaffeepause
Naja, ein bisschen im Bus spazieren gegangen mit Kalle wäre sie schon gerne ^^
Mittagspause
 

und dann kamen wir nach 7 Tagen toller Reise

wohlbehalten und ohne Verletzungen

um 16 Uhr in Weißenbronn an

Wohl so ziemlich jeder Jugendliche und so manche Erwachsenen hatten mehr Pistenkilometer erreicht ^^

 

PS das Wetter mit dem vielen Schnee ging erstmal noch eine ganze Zeit lang so weiter.

Die Talstraße war immer mal wieder gesperrt ^^