Donnerstag, 3.Januar 2019

Morgens um 7.30 Uhr war wieder Wecken mit der Musikbox

um 8 Uhr gab's Frühstück

um kurz vor 9 Uhr warteten wir auf den ersten Skibus

Diesmal ging unsere Reise auf den Kohlmaiskopf oberhalb von Saalbach

mit der tollen Abfahrt nach Saalbach.

 

Lange Jahre stand hier mitten auf der Piste

ein beleuchteter riesengroßer Weihnachtsbaum.

Seit ein paar Jahren leider nicht mehr.

 

und ganz frühers ging hier unsere Fackelabfahrt runter

da war die Busfahrt durch Saalbach bloß nicht gegeben

darum sind wir mit der Fackelabfahrt nach Hinterglemm

Mittagessen in der Bärnalm

und nach dem Essen ging es gemeinsam ins Tal

wieder mit der Gondel hoch auf den 1794 Meter hohen Kohlmais

und der Südseite entlang hinter zu unserer Hochalm
Traumhafte Pisten in traumhafter Landschaft
 

und zur Belohnung gab's

Kabatime im Sonnhof

 

 

Was wir in der Vergangenheit hier schon an den

berühmten "Sonnhofplatten" weggegessen hatten  ^^

 

 

Jetzt zur Kabatime war uns nach

Apfelstrudel mit Vanilesoße

naja, die Youngster brauchten es deftiger ^^
Hochalm Talabfahrt
Kurzer Aufstieg zu unserem Haus

Für den nächsten Tag war die Fackelabfahrt geplant

und dazu brauchten wir unseren Dekanatsbus

 

und wir fanden es besser ihn jetzt auszuschaufeln als morgens mit trockene, frischer Kleidung

Einen Meter tief eingeschneit - das war ja soviel Arbeit bis wir den frei hatten

und vor allem den Schnee nicht den anderen vor's Auto

Beate fuhr ihn zum Schluß aus dem Parkplatzloch raus

und stellte ihn erhöht auf die Straße

PS - am nächsten Morgen war er wieder eingeschneit - allerdings ließ er sich leichter frei fahren

 
Um 18 Uhr gab es Abendessen

Um 19.30 Uhr luden wir zum Themenabend

"Plastik, Umweltverschmutzung, etz."

und was jeder dagegen tun kann

bzw. was auch die Generationen

gegenseitig voneinander fordern

 

Wir teilten uns in Gruppen auf,

die Erwachsenen verteilten sich gleichmäßig dazu

und so wurde viel diskutiert und erarbeitet

 

danach wurde das Gruppenergebnis von freiwilligen vorgetragen

aus unserer Gruppe waren die Freiwilligen

Beate und Helmut

und sie machten es wirklich sehr sehr gut
ansonsten hingen Alle ziemlich in die Seile ^^

So ein sportlicher Tag machte Alle müde ^^

 

Freitag, 4.Januar 2019

Wieder der Blick um 8 Uhr aus dem Fenster
Unser Bus war befreit bis auf ein kleines Dachhäubchen
und die Abfahrt nur was für geübte "Busfahrer/innen"
Beate, Kalle und Crew boten sich an den Karton mit 100 Fackeln zur Winkler Alm hochzubringen
und dann ging es weiter auf den

1984 Meter hohen Zwölferkogel

Nach ein paar Abfahrten ging es rüber auf den Schattberg West.

Dort an der Mittelstation wollten wir Mittagessen

 

und dann ging es runder ins Tal

mit Geheimstrecke von uns

 

 

Ausfahrt und Sprungschanze die nur die Youngster kannten ^^
 

Das machte so einen Riesenspaß das wir die Strecke immer und immer wieder fuhren

und als Beate und Kalle mal Auszeit im Tal nahmen - die Kids halt paar mal alleine ^^

Die Gondel hoch heißt U-Bahn

und man fuhr hier auch auf der Flutlichtbahn

 

Günther und seine Gruppe auf dem Zwölferkogel

Busschlüssel-

übergabe um 15.30 Uhr

 

Günther fuhr den Bus abends heim

Wir im großen Bus mit der Gruppe

Die Youngster immer abseits der Piste ^^
 
 

Selfie

ohne Stick ^^

Die Gruppe mußte immer auf Kalle warten ^^
und links ist die Mittelstation Zwölferkogelbahn unten rechts ist die Winkler Alm
Das Schneefahrrad begeisterte sie
Kabatime in der Winkler Alm
und gegen 16 Uhr waren fast alle Gäste weg

einzig unsere Skifreizeit war fast vollständig hier

Gegen 16.30 Uhr hielt Günther eine Unterweisung

über den Gebrauch der Fackeln

und um 17 Uhr gingen wir vors Haus

und dann ging es in einer Reihe der blauen Abfahrt runter

Günther fuhr voraus

Gegenüber am Schattberg die Flutlichbahn nach Hinterglemm
und ein stark beleuchtetes Hotel
 
Immer mal wieder wurde angehalten und die Fackeln ausgetauscht, erneuert

Eine mystische, traumhafte Stimmung

Welche Freizeit und deren Betreuer traut sich das noch mit so vielen Jugendlichen

Das macht man nicht so oft

und dann kamen wir um 18 Uhr im Tal Hinterglemm an
Unten wurden die angebrannten Fackeln auf einem Haufen verbrannt
Kalle hatte den Karton mit den restlichen unbenutzten Fackeln mit runter gefahren
Ein langer sehr sehr schöner Tag
und ein bisschen Apres ski
 

Unten wartete dann um 18.15 Uhr der extra für uns als Sonderfahrt gemietete Skibus

und brachte uns im nu nach Lengau - so das wir um 19 Uhr Abendessen konnten

 

Ein Abendprogramm brauchten wir dann aber nicht mehr ^^

Ein bisschen Zusammen sitzen, Rotwein trinken, dann Abendandacht und Alle wollten ins Bett ^^

 

 

weiter ging es dann am Samstag, 5.Januar 2019